Generalkonsulat der Ukraine in Frankfurt am Main

, Kyiv 05:44

Ein- bzw. Ausreise in/aus vorübergehend okkupierten Territorien

12 Juni 2015, 17:04

 

Am 4. Juni 2015 ist die Verordnung §367 des Ministerkabinetts der Ukraine über die Regelung zur Einreise, sowie zur Ausreise in/aus vorübergehend okkupierten Territorien der Ukraine in Kraft getreten.

 

Wichtige Hinweise bezüglich der Ein-/Ausreise (Auszug für Ausländer und Staatenlosen)

  1. Ausländische Bürger und staatenlosen Personen müssen einen Reisepass und eine Sondergenehmigung von Migrationsdienst nachweisen.
  2. Sondergenehmigung muss bei der territorialen Behörden des Migrationsdienst der Ukraine beantragt werden. Für die Beantragung der Sondergenehmigung sind folgende Unterlagen vorzulegen:
    • einen Antrag;
    • einen gültigen Reisepass;
    • einen Nachweis des legalen Aufenthalts in der Ukraine;
    • eine Kopie der Seite mit persönlichen Daten mit einer ukrainischen Übersetzung;
    • Dokumente, die den Zweck der Reise in das okkupierte Territorium begründen;
    • einen Nachweis für finanzielle Absicherung;
    • drei Passbilder, Format 3,5x4,5.
  3. Verstöße gegen die Regelung zur Ein-/Ausreise in/aus das okkupierte Territorium werden rechtlich verfolgt.

UPDATE: Temporary entry and exit procedures for citizens of Ukraine and foreigners (stateless persons) visiting the uncontrolled territory as of June 16, 2015 (extracts)

Neueste

Klitschko präsentierte Potential von Kiew dem deutschen Business in Frankfurt | 10 November 2017, 18:03

Foto (Wirtschaftstag VBRB)

Donbass in Flammen. Ein Reiseführer in die Konfliktzone | 26 Oktober 2017, 17:12

Dieses Guidebook ist das Resultat einer Zusammenarbeit von Autoren, die in den Bereichen Investigativjournalismus, Politologie, Geographie und Geschichte tätig sind. Das Taschenbuch ist in Form einer Art vade mecum geschrieben und soll den Leser mit Ursachen, Problematik, Terminologie und Besonderheiten des Krieges im Donbas vertraut machen. Dieses Buch ist für Experten, Journalisten und Vertreter von internationalen Missionen, die in der Ukraine arbeiten, bestimmt. Es ist darüber hinaus auch für einen breiten Leserkreis interessant, der versucht, sich über die Situation im Osten der Ukraine klar zu werden und eine eigene Sichtweise der Ereignisse zu entwickeln. Eine elektronische Version der Ausgabe kann man unter unten stehendem Link herunterladen.

Babyn Yar tragedy | 29 September 2016, 13:44