Jugendsinfonieorchester Ukraine | Oksana Lyniv in Kirchheimbolanden
Опубліковано 25 жовтня 2021 року о 18:12

Aus Anlass des zehnjährigen Jubiläums des Interkulturellen Dialogprojektes der Eberhard-SchöckStiftung für Steinmetze aus der Pfalz und der Ukraine, zu Ehren aller Projektteilnehmerinnen und Projektteilnehmer und im Bewusstsein der großen Bedeutung der Musik für Völkerverständigung und friedliche Kommunikation zwischen Menschen und Systemen gibt Oksana Lyniv, die gefeierte ukrainische Dirigentin, in Kirchheimbolanden ein Sonderkonzert mit dem von ihr gegründeten Jugendsinfonie Orchester der Ukraine. Mit diesem kulturellen Highlight kommen die Jubiläumsfeierlichkeiten zum Dialogprojekt, die mit einem Festakt im Parkhotel Schillerhain, der Präsentation der Festschrift, einer Expertenführung durch den barocken Terrassengarten und der Ausstellung der Konzeptkünstlerin Susanne Krell im Museum im Stadtpalais begannen, zu einem würdigen Abschluss. 

Das Orchester.

 Das Jugendsinfonie Orchester der Ukraine (YsOU) wurde im Jahre 2016 auf Initiative von Oksana Lyniv gegründet. Ein wichtiges Ziel war dabei, die talentiertesten jungen Musikerinnen und Musiker (zwischen 12 und 22 Jahren) aus der ganzen Ukraine zusammenzubringen. In den Jahren 2017 bis 2019 spielte das Orchester auf bedeutenden Bühnen der Ukraine, Deutschlands und Österreichs, als Gäste des Festivals „Lviv MozART“ in Lviv (Lemberg), des „Internationalen Beethovenfestes Bonn“ und des Festivals „Young Euro Classic“ in Berlin sowie beim Eröffnungskonzert der Konzert- und Opernsaison in Graz. 

Die Dirigentin.

 Die erfolgreiche Dirigentin Oksana Lyniv blickt bereits auf eine steile Karriere außerhalb der Ukraine zurück, die sie über den 3. Platz des Dirigentenwettbewerbs in Bamberg im Jahre 2004 über Dresden nach München führte. Hier arbeitete sie von 2013 bis 2017 als Assistentin von Kirill Petrenko und wechselte dann nach Graz, wo sie bis zum Sommer 2020 die Position der Chefdirigentin der Oper und des Grazer Philharmonischen Orchesters innehatte. Im Sommer 2021 leitete Oksana Lyniv als erste Frau am Pult bei den Wagner Festspielen in Bayreuth eine Opernpremiere und schrieb damit Kulturgeschichte.

 Das Programm.

 Als Hommage an Wolfgang Amadeus Mozart, der im Jahr 1778 auf Einladung von Fürstin Caroline am Hof der Kleinen Residenz Kirchheimbolanden musizierte, wurden zwei seiner Werke auf das Programm genommen, das Klavierkonzert Nr. 10 in Es-Dur (KV 365) für zwei Klaviere (1779) und die Sinfonie Nr. 38 in D-Dur (KV 504), die sogenannte „Prager Sinfonie“, die am 19. Januar 1787 in Prag uraufgeführt wurde. Mit Mozarts Werken stehen zwei zeitgenössische ukrainische Kompositionen im Dialog, „Messenger“ („Der Bote“), ein Werk für Klavier und Streichorchester von Valentin Silvestrov aus dem Jahre 1996/97 und die Uraufführung eines Auftragswerkes von rund zehnminütiger Dauer, das an Zoltán Almási vergeben wurde. 

Die Solisten.

 Mit Antonii Barychesvkyi aus der Ukraine, geboren 1988 in Kiew, und seinem wenig älteren deutschen Musikerkollegen Moritz Winkelmann, geboren 1984, wurden für das Mozartkonzert zwei hochtalentierte junge Stars gewonnen, deren gemeinsame Interpretation des Konzertes für zwei Klaviere etwas sehr Außergewöhnliches darstellt, das man mit großer Spannung erwarten darf. 

Ablauf Konzertreise.

 Dem Konzert am 11. November geht ein viertätiger Probenworkshop des Orchesters mit Maestra Oksana Lyniv in der Jugendherberge Altleiningen voraus. Die Anreise des Jugendorchesters erfolgt mit zwei Bussen aus der Ukraine am Sonntag, 7. November 2021, am Dienstag, 9. November kommen die beiden Solisten hinzu. An das Konzert in Kirchheimbolanden schließt sich – entlang der Europäischen Mozartwege – ein weiteres Konzert in Schwetzingen am Freitag, 12. November, an. Es ist ein Glücksfall, dass wir die jungen Musikerinnen und Musiker aus der Ukraine am Samstag, 13. November, als Gäste im Festival Neue Musik in Rockenhausen begrüßen dürfen. Am Sonntag, 14. November, folgt ein Konzert in Frankfurt am Main. Geplant ist das Abschlusskonzert im Anschluss in St. Gilgen. 

Förderung und Schirmherrschaften.

 Unser Orchesterprojekt wird gefördert vom Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration des Landes Rheinland-Pfalz, weitere Projektsponsoren sind die Volksbank Alzey Worms eG, das Steinway House Frankfurt und die Euler Group BMW. Die Europäischen Mozartwege bewerben das Projekt mit Wohlwollen. Es steht unter der gemeinsamen Schirmherrschaft des Generalkonsuls der Ukraine, S.E. Herrn Vadym Kostiuk und von Staatsministerin Katharina Binz, Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration RLP. 

Outdated Browser
Для комфортної роботи в Мережі потрібен сучасний браузер. Тут можна знайти останні версії.
Outdated Browser
Цей сайт призначений для комп'ютерів, але
ви можете вільно користуватися ним.
67.15%
людей використовує
цей браузер
Google Chrome
Доступно для
  • Windows
  • Mac OS
  • Linux
9.6%
людей використовує
цей браузер
Mozilla Firefox
Доступно для
  • Windows
  • Mac OS
  • Linux
4.5%
людей використовує
цей браузер
Microsoft Edge
Доступно для
  • Windows
  • Mac OS
3.15%
людей використовує
цей браузер
Доступно для
  • Windows
  • Mac OS
  • Linux